Unsere mechanisches Kripperl
mit der Weihnachtsgeschichte

Die mechanische Weihnachtskrippe in den westlichen Schaufenstern des Landshuter Bestattungsdienstes am Bismarckplatz 7 wurde 2005 eingebaut und in den Folgejahren technisch erweitert.

In einer 5 m breiten Landschaft wird auf der linken Seite der Stall von Bethlehem und auf der gegenüberliegenden Seite der Palast von Jerusalem dargestellt. Nach Auslösen des Krippenspieles wird die Weihnachtsgeschichte mit musikalischen Einlagen und viel Lichteffekten erzählt. Die Darstellungen sind Dürer-Figuren ca. 90 Jahre alt und bis zu 30 cm hoch. Der Hintergrund stammt vom Malergesellen Manfred Ylg und das Gesamtwerk wurde von der Fam. Reichwein in eingebaut. Die Mechanik, gesteuert von einem Siemens Logo Modul lässt den Prachtzug der Hl. Drei Könige von der Stadt Bethlehem zum Stall zu Bethlehem ziehen, die Hirten zur Krippe eilen, die Schafe bewegen, den Palast beleben und den Verkündigungsengel zu den Hirten herniederfahren. Die mechanische Weihnachtskrippe ist bei Jung und Alt sehr beliebt und wird in der Zeit von ca. 10 bis 21 Uhr in der Adventszeit nach Krippenwegdauer sehr oft besucht. (Laufzeit ca. 9 min. von 10 bis 20 Uhr)